Dienstag, 16. Dezember 2014

Rezension: Das unerhörte Leben des Alex Woods


Titel: Das unerhörte Leben des Alex Woods

       oder warum das Universum keinen Plan hat

Autor: Gavin Extence

Verlag: Limes

Seitenzahl: 480

ISBN-10: 3809026336

ISBN-13:  978-3809026334

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Alex Woods ist zehn Jahre alt, und er weiß, dass er nicht den konventionellsten Start ins Leben hatte. Er weiß auch, dass man sich mit einer hellseherisch begabten Mutter bei den Mitschülern nicht beliebt macht. Und Alex weiß, dass die unwahrscheinlichsten Ereignisse eintreten können – er trägt Narben, die das beweisen.

Was Alex noch nicht weiß, ist, dass er in dem übellaunigen und zurückgezogen lebenden Mr. Peterson einen ungleichen Freund finden wird. Einen Freund, der ihm sagt, dass man nur ein einziges Leben hat und dass man immer die bestmöglichen Entscheidungen treffen sollte.

Darum ist Alex, als er sieben Jahre später mit 113 Gramm Marihuana und einer Urne voller Asche an der Grenze in Dover gestoppt wird, einigermaßen sicher, dass er das Richtige getan hat …

 

Meine Meinung: 

"Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat" ist ein Roman des Autors Gavin Extence. In diesem Buch geht es um den Protagonisten Alex Woods. Alex ist in jeglicher Hinsicht kein normaler zehnjähriger Junge. Er hat eine besondere, sehr rationale Art zu denken und ihm passieren unwahrscheinliche Dinge. Zusätzlich hat er eine hellseherisch begabte Mutter, was ihm die Schulzeit nicht angenehmer macht. Als er auf den übellaunigen und zurückgezogen lebenden Mr. Peterson trifft, findet er einen ungleichen Freund, der ihm zeigt, dass das Leben einzigartig ist und man immer die bestmöglichen Entscheidungen treffen sollte. Als Alex sieben Jahre später and der Grenze in Dover, mit 113 Gramm Marihuana und einer Urne voller Asche, gestoppt wird, ist er sich sicher das Richtige getan zu haben...

 

Alex hat mir als Charakter sehr gut gefallen und auch die Geschichte ansich war mal etwas ganz anderes. Der Klappentext hat mich gleich neugierig gemacht und ich muss sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Die Geschichte von Alex Woods ist besonders und vieles in diesem schönen und außergewöhnlichen Roman regt einfach zum Nachdenken an. 

 

"Das unerhörte Leben des Alex Woods" ist eine warmherzige Geschichte mit etwas anderen, aber sehr sympathischen Charakteren und einigen emotionalen Momenten. 

 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen