Dienstag, 18. November 2014

Rezension: Eva und die Apfelfrauen

Bildquelle: Blanvalet

Titel: Eva und die Apfelfrauen

 

Autorin: Tania Krätschmar

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl: 352

ISBN-10: 3442381126

ISBN-13: 978-3442381128

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Die Anzeige im Internet ist ein voller Erfolg: Eva und ihre vier besten Freundinnen erben tatsächlich ein Haus! Allerdings nicht in Berlin, sondern im Wilden Osten, und nur unter einer Bedingung: Sie müssen den riesigen Apfelgarten bewirtschaften, der zum Haus gehört. Aber das ist für die fünf munteren Städterinnen nur eine von vielen Herausforderungen …

 

Meine Meinung: 

Eva und die Apfelfrauen das sind Eva und ihre vier besten Freundinnen. Die, alle um die 50, beschließen eine WG zu gründen. Doch dazu muss erstmal ein Haus her, denn zu fünft in einer Wohnung? Das will keine von ihnen. Also veröffentlicht Eva kurzerhand eine Anzeige im Internet und nach einer ganzen Reihe ebenso enttäuschender wie amüsanter Reaktionen passiert schließlich, worauf alle gehofft hatten: Sie erben ein Haus. Ein Haus am Wannsee. Was können sich fünf gestandene Berlinerinnen mehr wünschen? 

Dummerweise stellt sich jedoch schnell heraus, dass das so nicht ganz stimmt, denn es gibt zwar ein Haus, doch das liegt nicht etwa an dem Berliner Wannsee, sondern stattdessen in Wannsee, einem kleinen Örtchen im Osten. Zusätzlich gibt es dort auch einen riesigen Apfelgarten und die Aufgabe, diesen zu bewirtschaften...

 

Es ist einfach herrlich zu erleben, wie die Frauen sich mit dem Landleben arrangieren. Die Dorfbewohner stehen ihnen skeptisch gegenüber, zumal sie auch Kenntnis von den ungewöhnlichen Testament der alten Dame haben.
Ihr großer Widersacher ist jedoch der Bürgermeister und sein Lakai, der Dorfpolizist. Diese verteilen Strafzettel ohne Ende und ohne ersichtlichen Grund. Eva, die es genießt, auf dem Land zu sein, fühlt sich für den Garten verantwortlich und genießt diese Arbeit, nach anfänglichen Pannen, zunehmend immer mehr.


Es ist schön das Zusammenleben der unterschiedlichen Freundinnen zu erleben und ihre Entwicklung mitzuverfolgen. Die Idee dieser Freundinnen WG ansich finde ich einfach toll und dieses Buch hat mich sehr gut unterhalten. 

 

 

 

 

 

Kommentare:

  1. Hast einen sehr schönen Blog !:)

    Würde mich freuen wenn du mal bei mir vorbei schaust, fange nämlich gerade erst an :)

    Liebe Grüße ♥

    http://lenacherie1.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey du,
      dankeschön. Dann viel Freude beim Bloggen:-)
      Lg Petra

      Löschen