Freitag, 7. November 2014

Rezension: Die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher


Titel: Die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher

 

Autoren: Pehnt, Staiger und Holder

Seitenzahl: 224

Verlag: Piper

ISBN-10: 3492056334

ISBN-13: 978-3492056335

Preis: 24,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Kennen Sie den Roman "Die Paarung der Feuerwanzen", eine beunruhigende Liebesgeschichte? Oder das Buch "Die Liebe der Frauen zu den Wasserfällen", das eloquent vom unterdrückten Sexualleben der Österreicherinnen erzählt?

Sicherlich nicht, denn diese Titel haben das Licht der Öffentlichkeit nie erblickt. In der "Bibliothek der ungeschriebenen Bücher" finden sie ihren Platz: Bekannte Autorinnen und Autoren der Gegenwart erzählen von verworfenen Titeln, gescheiterten Ideen und nie genutzten Stoffen - ein faszinierender Blick in die Werkstätten der Schriftstellerei.

 

 Meine Meinung: 

"Die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher ist ein Buch dessen Inhalte von Annette Pehnt, Friedemann Holder und Michael Staiger zusammengetragen wurden. In diesem Buch findet man, wie der Titel schon sagt, unveröffentlichte Bücher von unterschiedlichsten Autoren, die hier ihren Platz zwischen den Buchdeckeln finden. 

 

In diesem besonderen Buch finden sich zum Beispiel Geschichten von Arno Geiger, Juli Zeh, Thommie Bayer, Terezia Mora und vielen anderen. Manche Geschichten und Texte fand ich sehr gelungen und dieses Buch sprudelt förmlich über vor Ideen. 

 

Die Buchidee ansich finde ich großartig und auch die Aufmachung des Buches, sowie die Aufteilungen haben mir sehr gut gefallen. Wer sich nicht nur für Bestseller interessiert und die Idee der "ungeschriebenen Bücher" genauso spannend findet wie ich, sollte dieses Buch unbedingt lesen. 

 

 

Kommentare:

  1. Super Rezi!!
    Ich glaube das Buch wäre was für mich:)
    LG
    Sophie♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sophie.
      Danke dir. Es ist auch echt gut.
      Lg Petra

      Löschen