Dienstag, 7. Oktober 2014

Rezension: Fühle dich selbst und iss, was du willst


Titel: Fühle dich selbst und iss, was du willst

 

Autorin: Geneen Roth

Verlag: Goldmann

Seitenzahl: 224

ISBN-10: 3442220513

ISBN-13: 978-3442220519

Preis: 8,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Gleich ob Sie zu viel oder zu wenig essen, ob Sie ihre Oberschenkel hassen oder die ständige Gewichtskontrolle leid sind – dieses Buch kann Sie aus dem Teufelskreis von zwanghaftem Essen und Diäten befreien. Geneen Roth zeigt, dass die Art, wie wir essen, exakt unsere Gefühlswelt widerspiegelt. Sie ist untrennbar mit unseren tiefsten Überzeugungen über das Leben, den Sinn und – ja, sogar über Gott – verbunden. Dieses Buch hat Millionen von Frauen geholfen, den Kampf mit dem Essen für immer zu beenden.

 

Meine Meinung: 

In dem Buch "Fühle dich selbst und iss, was du willst" von Geneen Roth geht es um das Thema Emotionales Essen. In diesem Buch kann sich jeder finden, der mit dem Essen in jeglicher Form ein Problem hat, wie zum Beispiel beim ständigen Diäten halten, beim Frustessen oder auch dem zwanghaften Essen. Diese Lektüre kann den Betroffenen Menschen dabei helfen sich aus diesen Teufelskreisen zu befreien und ein gesundes Verhältnis zum Essen zu finden.

 

Geneen Roth schildert in diesem Buch ihre eigenen Erfahrungen mit Essstörungen und liefert in dem Grossteil des Buches auch Fallbeispiele anderer Frauen, um die Problematik zu veranschaulichen. Menschen mit Bulimie, Magersucht oder auch Binge-Eating-Disorder können von diesem Buch profitieren und ihre Gewohnheiten durch Achtsamkeit verändern.

 

Der Schreibstil der Autorin ist einfach, persönlich gehalten und gut verständlich. Man kommt gar nicht drum herum sich mit seinen wahren Bedürfnissen zu befassen, was auch der Hauptpunkt von Roths Idee ist. Am Ende des Buches findet man schließlich auch konkrete Tipps zur Umstellung der eigenen, schädigenden Essgewohnheiten, die nicht neu, aber trotzdem sehr wirkungsvoll sind. 

 

Dieses Buch ist mir von der Idee her nicht unbekannt, aber trotzdem sehr gut aufgebaut und hilfreich. Die Erfahrungsberichte sind bewegend, aber ich hätte es besser gefunden, wenn auch das männliche Geschlecht mehr Beachtung bekommen hätte, denn dieses Buch ist an Frauen gerichtet. Das finde ich schade, da Essstörungen auch bei Männern mehr und mehr zunehmen. Zudem hätte ich mir mehr konkrete Ratschläge gewünscht, und dagegen ein bisschen weniger der Fallbeispiele. Ansonsten trifft dieses Buch den Nerv unserer Zeit, in der die Figur immer wieder eine große Rolle zu spielen scheint. Sehr empfehlenswert! 
  

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen