Dienstag, 16. September 2014

Rezension: Jeden Tag wurde ich dicker und müder


Titel: Jeden Tag wurde ich dicker und müder

 

Autorin: Vanessa Blumhagen

Verlag: mvg Verlag

Seitenzahl: 176

ISBN-10: 386882426X

ISBN-13: 978-3868824261

Preis: 16,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Schlafstörungen, Depressionen, unkontrollierte Gewichtszunahme, plötzlich auftretende Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Haarausfall – erkennen Sie sich in diesen Beschwerden wieder? Dann sind Sie möglicherweise eine von 10 Millionen Deutschen, die an Hashimoto-Thyreoiditis leiden, einer Autoimmun erkrankung, in deren Verlauf der Körper die eigene Schilddrüse angreift und letztlich zerstört. Und wahrscheinlich haben Sie noch keinen Mediziner gefunden, der Ihnen helfen kann, denn die Symptome sind so umfangreich wie unspezifisch. Vanessa Blumhagen durchlitt eine dreijährige Odyssee zu unterschiedlichsten Ärzten und erhielt eine Menge falscher Diagnosen, bis man endlich herausfand, was ihr fehlte. Doch auch die Behandlung stellte sich als relativ kompliziert heraus, denn kein Mediziner wusste genau, was zu tun war. So suchte sich die Journalistin Hilfe bei amerikanischen Experten, recherchierte in Internet-Foren und probierte vieles aus, um ihre Beschwerden in den Griff zu bekommen. In ihrem Buch hat sie alle Erfahrungen zusammengefasst, erzählt von ihrem Leidensweg, ihrer Hartnäckigkeit und davon, was ihr schließlich geholfen hat.

 


 



Meine Meinung: 

Ich habe zu diesem tollen Buch gegriffen, da ich selber eine jahrelange Diagnosesuche hinter mir habe, und kurz zuvor erfahren habe, dass ich auch an "Hashimoto-Thyreoditis" erkrankt bin. Die Symptome sind so vielfältig, dass allein schon eine Diagnosestellung häufig nicht gleich stattfindet. Für die Betroffenen ist das eine schlimme Zeit und das gibt Frau Blumhagen durch ihre eigenen Erfahrungsberichte einfühlsam wieder.

 

Dadurch, dass die Autorin selbst diese Erkrankung hat und auch die Suche nach Antworten für die Symptome kennt habe ich mich gut verstanden gefühlt und das Buch hat mir Mut gegeben nicht aufzugeben und das alles so zu akzeptieren. Frau Blumhagen erzählt aber nicht nur von ihren eigenen Erlebnissen, sondern flechtet auch immer wieder fachliche Informationen ein, die jedem Betroffenen weiterhelfen können und die man einfach kennen sollte. Die fachlichen Abschnitte sind aber dennoch so geschrieben, dass auch ein Laie sie gut verstehen und damit etwas anfangen kann. Es kommen zwar Fachsprachlichkeiten vor, aber im zu verstehenden Kontext.  

 

Der Aufbau des Buches ist stimmig und übersichtlich, was mir gut gefallen hat. So beginnt es mit einem Kapitel über die eigenen Erfahrungen der Autorin, um dann zu den Symptomen und den Untersuchungsmöglichkeiten überzuleiten. Besonders spannend fand ich das Kapitel über die Schilddrüsenhormone und wichtige Erläuterungen dazu, sowie die "Checkliste" der Autorin. Danach geht Vanessa Blumhagen auch noch auf die Ernährung und den Stoffwechsel, sowie das Thema Abnehmen ein und schafft damit einen runden Abschluss. 

 

Mir hat die Lektüre dieses Buches ein bisschen Trost gegeben und viele Informationen verschafft, was ich sehr gut finde. Ich schlage immer wieder gerne Dinge nach und versuche so meinen Weg zu finden besser mit der Hashimoto-Thyreoditis zu leben. Manche Dinge (wie Heilpraktiker) sind mir leider finanziell nicht so möglich, wie der Autorin, aber alles andere, vorallem die Fakten zur Erkrankung, haben mich sicherer gemacht. Ein Lese-Muss für Betroffene, oder Interessierte! 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen