Mittwoch, 10. September 2014

Rezension: Insel des Sturms

Bildquelle: Blanvalet

Titel: Insel des Sturms

 

Autorin: Nora Roberts

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl: 416

ISBN-10: 344237829X

ISBN-13: 978-3442378296

Preis: 8,99 Euro 








 

 

 

Inhalt: 


Aidan Gallagher kehrt nach Jahren des Reisens in sein kleines irisches Heimatdorf zurück, um den Pub seines Vaters zu übernehmen. Wie magnetisch wird er von einer unbekannten, schönen Frau – Jude Murray – angezogen. Vorsichtig beginnt er, die Fremde mit Geschichten von den Geheimnissen Irlands zu umwerben. Und bald stellt Jude fest, dass dieser Mann mit den Augen eines irischen Sturms sie nicht nur fasziniert, sondern auch auf tiefe, rätselhafte Weise ihre Seele berührt …

 

Meine Meinung: 

"Insel des Sturms" ist der erste Teil der großen Sturm-Trilogie der Autorin Nora Roberts. In diesem ersten Band geht es um Aidan Gallagher, der nach Jahren des Reisens in sein kleines irisches Heimatdorf zurückkehrt, um den Pub seines Vaters zu übernehmen. Kurze Zeit später lernt er eine ihm unbekannte Frau kennen, die ihn gleich beeindruckt und er beschließt, dass er Jude Murray unbedingt näher kennenlernen muss. Also beginnt Aidan Jude mit den Geheimnissen und Mythen Irlands in wunderschönen Geschichten zu umwerben und schleicht sich so auch langsam in ihr Herz...

 

Nora Roberts hat sich mit diesem ersten Teil der Sturm Trilogie ziemlich schnell in mein Herz geschrieben. Ich mag ihren Schreibstil sehr und wie sie es schafft den Charakteren Leben einzuhauchen. Mit Aiden Gallagher und Jude Murray hat sie zwei interessante und gut harmonierende Protagonisten geschaffen und mit den Mythen und alten Geschichten und Geheimnissen Irlands hat sie mich gleich abgeholt. Soetwas finde ich immer spannend und Irland ist eines meiner Lieblingsländer. Alles in allem ist "Insel des Sturms" ein toller Auftakt dieser Trilogie und ich bin schon gespannt was die anderen beiden Teile bringen werden.

 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen