Montag, 1. September 2014

Rezension: Du sollst nicht schlafen


Titel: Du sollst nicht schlafen 

 

Autorin: Charlotte Parsons

Verlag: DTV

Seitenzahl: 384

ISBN-10: 3423215046

ISBN-13: 978-3423215046

Preis: 9,95 Euro








 

 

Inhalt: 

Ein Serienmörder treibt sein Unwesen in London. Die ehrgeizige junge Journalistin Cynthia schreibt eine Reihe von Artikeln über den sogenannten "Barbie-Killer" und sieht ihre Karriere schon zum Höhenflug ansetzen. Doch dann beherrscht ein neues Thema die Medien: ein neues Medikament, mit dem es möglich ist, völlig ohne Schlaf auszukommen. Auf einmal will jeder dieses Medikament haben. Nur Cynthia ist skeptisch. Und sie stößt bei ihren Nachforschungen auf Ungeheuerliches...

 

  

Meine Meinung: 

"Du sollst nicht schlafen" ist ein Thriller von Charlotte Parsons. In diesem spannenden Buch geht es um die Journalistin Cynthia Wills die über einen Mord an einer jungen Frau berichten soll. Nach kurzer Zeit findet sie heraus, dass es früher schoneinmal ähnliche Morde gegeben hat und beginnt weiter zu recherchieren. Zusätzlich schreibt sie eine Artikelserie über den sogenannten "Barbie-Killer"und hofft dadurch ihrer Karriere einen Schub zu geben.

 

Neben diesen Geschehnissen ist von einer neuen Droge die Rede, die in einer geheimen Versuchsreihe getestet wird und deutliche Unregelmäßigkeiten aufwirft. Die Beliebtheit dieser Droge ist so enorm, da sie es den Menschen erlaubt ohne Schlaf auszukommen, sodass sie die Nebenwirkungen ignorieren. Als Cynthia herausfindet, dass auch der Barbie - Killer mit der Droge in Berührung gekommen sein muss nimmt Cynthia einige Risíken auf sich um näheres herauszufinden...

 

Dieser Thriller ist sehr spannend geschrieben und durch die unterschiedlichen Handlungsstränge auch nie langweilig. Die Journalistin Cynthia als Protagonistin hat mir recht gut gefallen, obwohl ich gerne ein bisschen mehr über sie erfahren hätte, beziehungsweise gerne mehr Ecken und Kanten bei ihr gesehen. Ihr Leben klappt bis zu diesen Geschehnissen für meinen Geschmack zu perfekt, dass es ein bisschen lahm wirkt. Ansonsten habe ich bei diesem Buch die Spannung sehr genossen, denn sie war überwiegend da. Ein solider Thriller mit ein bisschen Luft nach oben.

 

 

 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen