Montag, 28. Juli 2014

Rezension: Sein Leben neu erfinden


Titel: Sein Leben neu erfinden

 

Autoren: J.E. Young & J.S. Klosko

Verlag: Junfermann Verlag

Seitenzahl: 416

ISBN-10: 3873876191

ISBN-13: 978-3873876194

Preis: 32,90 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Unbefriedigende Beziehungen, ein unbegründeter Mangel an Selbstachtung, das Gefühl, ein unerfülltes Leben zu führen - alle diese Probleme kann man lösen, indem man die Botschaften verändert, die man verinnerlicht hat. Dieses Buch zeigt Ihnen, wie Sie den Teufelskreis selbstschädigender Verhaltensmuster, im vorliegenden Buch "Lebensfallen" genannt, durchbrechen können. Die renommierten Psychotherapeuten Jeffrey E. Young und Janet S. Klosko nutzen die neuesten Erkenntnisse der kognitiven Therapie, um Ihnen beim Erkennen und Verändern negativer Denkmuster zu helfen. Sie ersparen Ihnen damit eine langwierige traditionelle Therapie oder die Einnahme von Medikamenten. Die Autoren beschreiben elf der häufigsten "Lebensfallen", bieten für jede von diesen einen diagnostischen Test an und helfen Ihnen durch detaillierte Empfehlungen, sich aus diesen Fallen zu befreien.  

 


 



Meine Meinung: 

In "Sein Leben neu erfinden" von Jeffrey E. Young & Janet S. Klosko geht es um die Therapeutische Arbeit mit den sogenannten "Lebensfallen". Gleich zu Beginn gibt es die Möglichkeit einen Test zu machen, welche Lebensfallen aktuell im eigenen Leben wirksam sind. Bei Menschen mit zum Beispiel schwerer Depression werden wahrscheinlich einige Lebensfallen zutreffen, was zu einer Überforderung führen kann. Hier ist es wahrscheinlich sinnvoll, diese Themen zusätzlich mit einem Therapeuten zu bearbeiten. Wenn man sich aber in der Lage fühlt, die Lebensfallen nacheinander zu bearbeiten ist dieses Buch auch ganz toll zur Selbsthilfe geeignet. 

 

Nach der Einstufung welche Lebensfallen aktiv sind wird erklärt, wie sich die Lebensfallen überhaupt verändern lassen. Anschließend folgt eine kurze Erläuterung der Lebensfallen und in welchen Bereichen sie häufig auftreten. Die einzelnen Lebensfallen werden danach auch noch in gesonderten Kapiteln näher erklärt und es werden auch Fallbeispiele genannt, um manches besser nachvollziehen zu können. 

 

Die Elf Lebensfallen sind folgende: 

1. Verlassenheit

2. Mißtrauen und Mißbrauch

3. Emotionale Entbehrung

4. Soziale Isolation

5. Abhängigkeit

6. Verletzbarkeit

7. Unzulänglichkeit

8. Versagen

9. Unterwerfung

10. Überhöhte Standards

11. Anspruchshaltung

 

In den detaillierten Beschreibungen der einzelnen Lebensfallen beginnt das Kapitel mit einem Fallbeispiel, zum besseren Verständnis. Danach folgt ein Fragebogen, um festzustellen, ob die Lebensfalle zutrifft und danach wird auf das vorrangige Gefühl eingegangen, beispielsweise mit einer ausführlichen Definition und den Ursprüngen/ Entstehungsarten. Besonders gut gefällt mir, dass in jedem der Kapitel auch Tipps hervorgehoben werden, wie man die Lebensfalle verändern kann. Hierfür gibt es auch immer ein Beispiel für stichwortartige Hilfen, die man sich auf einer Merkkarte notieren kann. 

 

Dieses Buch ist eine großartige Lektüre, für Betroffene, aber auch für Interessierte, wie natürlich auch für Fachleute. Durch die Lebensfallen und ihre Beschreibungen kann man sich besser kennenlernen und Bereiche seines Lebens durch tolle Tipps verbessern.

 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen