Freitag, 25. Juli 2014

Rezension: Dark Heroine Dinner mit einem Vampir


Titel: Dark Heroine Dinner mit einem Vampir

 

Autorin: Abigail Gibbs

Verlag: Ivi

Seitenzahl: 608

ISBN-10: 349270297X

ISBN-13: 978-3492702973

Preis: 16,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Hingabe, die in die Dunkelheit führt. 

Die 18 - jährige Violet gerät in die Fänge des charismatischen Kaspar. Er ist ein Mörder. Er ist ein Vampir. Und er hat Pläne mit ihr, die die Welt aus den Angeln heben können.

 

 

Meine Meinung: 

"Dark Heroine Dinner mit einem Vampir" wurde von der erst achtzehnjährigen Abigail Gibbs geschrieben. In dem Buch geht es um die Protagonistin Violett, die am Trafalgar Square einen Mord beobachtet. Die Täter entführen sie, nichtsahnend, dass sie die Tochter des Verteidigungsministers ist. Die Täter, die den Massenmord verübten waren Vampire und durch die Entführung Violetts droht ein Krieg, ein Krieg zwischen Menschen und Vampiren...


Kasper ist einer von Violetts Entführern und zwischen den beiden beginnt sich langsam eine Liebesgeschichte zu entwickeln. Was erst im Laufe des Buches herauskommt ist, dass gerade Violett Teil einer gewichtigen Prophezeiung ist...

 

In "Dark Heroine" gibt es sehr viele, mir teilweise auch zuviele Charaktere, vorwiegend auch kleinere "Rollen". Die Protagonisten waren für mich leider nicht gut beziehungsweise detailliert genug ausgearbeitet. Gut fand ich, dass Violett sich im Laufe des Buches entwickelt. War sie mir zu Beginn unsympathisch, wurde das mit der Zeit besser. Kasper fand ich als Charakter gut gelungen. 

 

Ich hatte mir von dem Buch, nach dem spannenden Beginn auch ein bisschen mehr Spannung erhofft, die leider eine ganze Weile auf sich warten lies, und mir das lesen ein bisschen erschwert hat. Dieses Buch ist für Vampir Fans sicher lesenswert, vorallem da es nicht 08/15 geschrieben ist, sondern der Inhalt etwas besonderes hat. Die Geschichte hat auf jeden Fall ganz viel Potenzial, aber meinen Geschmack hat sie nur teilweise getroffen. 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen