Montag, 23. Juni 2014

Rezension: Das Ende der Lügen


Titel: Das Ende der Lügen

 

Autorin: Laura Summers

Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag

Seitenzahl: 336

ISBN-10: 3423782773

ISBN-13: 978-3423782777

Preis: 8,95 Euro 

Beim Verlag kaufen? *Klick*

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Die Schwestern Eli und Grace verlassen in einer Nacht-und-Nebel-Aktion mit ihrer Mutter das gemeinsame Zuhause und entfliehen so dem gewalttätigen Vater. In einem Ferienort an der Küste versuchen sie, sich Schritt für Schritt eine neue Existenz aufzubauen, Freunde zu finden, zu sich zu finden. Doch dann passiert das, wovor sie sich die ganze Zeit gefürchtet haben: der Vater steht vor der Tür. 

 

Meine Meinung:  

Das Buch "Das Ende der Lügen" beginnt damit, dass die Mutter von Eli und Grace ihnen mitteilt, dass sie von zuhause weggehen werden. Schon auf den ersten Seiten wird klar, wie sehr auch die beiden Mädchen unter der Situation und dem gewalttätigen Vater leiden. Sie haben extreme Angst um ihre Mutter, die gerade wieder von ihrem Mann geschlagen worden ist und besonders Eli leidet darunter keine Freunde zu haben, da sie ja zum Beispiel nie jemanden mit nach Hause bringen könnte. Den Mädchen wurde von ihrem Vater früh beigebracht, dass sie über die Situation zuhause nicht zu sprechen hatten. Und besonders Grace flüchtet sich aus Angst in dieses allumfassende Schweigen und schafft es nur selten mit anderen Menschen, außer ihrer Mutter und ihrer Schwester zu sprechen. 

 

Nachdem sie mit ihrer Mutter geflohen sind und ein wenig Zeit vergangen ist merkt man wie die Schwestern und auch ihre Mutter aufblühen. Die Mutter von Eli und Grace gewinnt nach und nach immer mehr an Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein und es ist schön mit anzusehen wie sie sich von der Unterdrückung ihres Mannes mehr und mehr befreit. Grace verliebt sich zum ersten Mal und sie lernt anderen Menschen wieder mehr zu vertrauen, was ihr nach einiger Zeit auch ihre Sprache wiederbringt. Die jüngste, Eli, geniesst es, dass sie in der Schule Freundinnen findet, aber leider schämt sie sich für ihre Lebensumstände und verstrickt sich immer mehr in Lügen, die sie bald wieder einholen. Als der Vater der Mädchen sie eines Tages findet und die Gewalt wieder von vorne losgeht, kommt es zu einem ganz spannenden Ende...

 

"Das Ende der Lügen" ist ein wunderbares Jugendbuch zu einem ernsten Thema, welches aber altersgemäß verpackt ist. Der Schreibstil von Laura Summers ist sehr gut verständlich und die Autorin schafft es toll, die Emotionen der Charaktere rüberzubringen und stellenweise musste ich mit den Tränen kämpfen. Dieses Buch ist eine gelungene Lektüre, die wichtige Erkenntnisse mit sich bringt. 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen