Dienstag, 27. Mai 2014

Rezension: Season of desire - Momente des Verlangens


Titel: Season of desire - Momente des Verlangens

Autorin: Sadie Matthews

Verlag: Fischer Taschenbuch

Seitenzahl: 400

ISBN-10: 359603020X

ISBN-13: 978-3596030200

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Freya Hammond ist an Luxus gewöhnt. Was sie befiehlt, bekommt sie – sofort. Jetzt will sie weg aus ihrem Chalet in den Alpen. Miles, der neue, coole Bodyguard, fährt sie - trotz eines Schneesturms. Nach einem Unfall retten sie sich in eine verlassene Hütte. Jetzt ist es Miles, der die Befehle gibt, Freya muss sich fügen. Heftige Gefühle, nie gekanntes Begehren brechen in ihr auf. In dieser abgeschiedenen Welt gelten die alten Regeln auf einmal nicht mehr. Und nur hier können Freya und Miles einer Leidenschaft verfallen, der keine Grenzen mehr gesetzt sind…

 

 

 

Meine Meinung: 

"Season of desire - Momente des Verlangens" ist das erste Buch, welches ich von Sadie Matthews gelesen habe und ich muss sagen, dass mir ihr Schreibstil sehr gut gefällt. Durch das gesamte Buch habe ich ihren bildhaften und lockeren Schreibstil sehr genossen. Das Buch ist aus der Ich- Perspektive der Protagonistin Freya Hammond erzählt und daher hatte ich das Gefühl gleich mitten im Geschehen zu sein. Freya ist eine 23 jährige Frau, die mit ihren zwei jüngeren Schwestern und ihrem Vater und ihrer verhassten Stiefmutter zusammenlebt. Sie hat das Glück, dass ihr Vater ein Vermögen besitzt, was es ihr erlaubt durch die Welt zu jetten ohne sich über Kosten Gedanken machen zu müssen. Aber es gibt auch eine andere Seite an der arrogant wirkenden jungen Frau, die vermuten lässt, dass sie in ihrem Leben schon Schlimmes erlebt haben muss. Freya leidet unter der Kontrollsucht ihres Vaters und ist lieber irgendwo, als in ihrem Zuhause. Matthews gelingt es toll, die Gefühle der Protagonistin rüberzubringen, die sich von der vermeintlichen "Prinzessin auf der Erbse", zu einer toughen jungen Frau entwickelt.

 

Freya ist Single, als sie sich mit ihrem Bodyguard Miles, den sie zu Beginn gar nicht leiden kann auf dem Weg zum Flughafen befindet, um ihrem Leben zu entfliehen. Kurz zuvor hatte sie erfahren, dass ihr Freund sie betrogen hatte und sie möchte zu einem Freund, als sie auf der vereisten Straße einen Unfall erleben, den Freya nur überlebt, da Miles sie aus dem Auto rettet. Der Bodyguard macht sich auf der Suche nach einer Notunterkunft und wird auch fündig. Er kümmert sich fürsorglich um Freya und sie bemerkt mehr und mehr, dass sie sich zu ihm hingezogen fühlt. Nach einer Weile treffen die beiden eine Art Abmachung, und beschließen, dass alles was in der Nothütte passiert auch dort bleibt und dass keiner von ihnen danach ein Wort darüber verliert. Es folgen heisse Stunden und Freya merkt nach ihrer Rettung, dass sie Miles nicht verlieren möchte...

 

Die Charaktere in diesem Buch fand ich toll ausgearbeitet, was mir sehr wichtig ist. Freya und auch Miles haben einiges in ihrem Leben erlebt, was sie bis heute prägt und den Protagonisten Tiefgang verleiht. Die Erotik kommt in diesem Buch nicht zu kurz, wird aber auch nicht zu sehr als Lückenfüller genutzt, was mich in manchen anderen Büchern dieses Genres schon genervt hatte. "Momente des Verlangens" ist eine tolle Mischung aus Liebe, Erotik und Spannung und ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil der Trilogie. 

 

 

  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen