Montag, 9. Dezember 2013

Rezension: Dackelblick


Titel: Dackelblick

 

AutorIn: Frauke Scheunemann

Verlag: Goldmann Verlag

Seitenzahl: 320

ISBN-10: 3442470668

ISBN-13: 978-3442470662

Preis: 8,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt:

Eine turbulente romantische Komödie, erzählt aus der Sicht eines kleinen Dackels


Für Dackel Herkules ist sein Frauchen Carolin der tollste Mensch auf der Welt. Nur Thomas, Carolins Lebensgefährte, kann er nicht riechen, denn der hat etwas gegen Hunde und behandelt Carolin schlecht. So beschließt Herkules gemeinsam mit seinem Freund, dem Kater Herrn Beck, Thomas loszuwerden. Mit einem Trick gelingt dies den beiden sogar, doch leider weint Carolin seitdem den ganzen Tag. Schnell ist klar: Herkules muss einen neuen Mann für sie suchen. Aber wie findet man den Richtigen, wenn man in Sachen Liebe ganz andere Vorstellungen hat als sein Frauchen?


Meine Meinung:

"Dackelblick" ist ein äußerst süßer Roman über einen kleinen Hund und die bedingungslose Liebe zu seinem Frauchen.

Dackel Herkules will zusammen, mit seinem Freund, dem Kater Herrn Beck, helfen einen neuen Mann für sein Frauchen Carolin zu finden. Zusammen erleben sie einiges was mich zum schmunzeln gebracht hat.

Die Texte sind humorvoll geschrieben und es ist toll so manches menschliche Verhalten aus Dackelsicht zu überdenken.

Einziges Manko ist für mich, die doch sehr häufig thematisierte, Männer-Frauen-Problematik.

Wer Lust auf eine leichte, witzige Geschichte mit einem bzw zwei süßen Vierbeinern hat, sollte "Dackelblick" lesen.

 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen