Samstag, 14. Dezember 2013

Mein Weg zu dir


Titel: Mein Weg zu dir

 

Autor: Nicholas Sparks

Verlag: Heyne Verlag

Seitenzahl: 400

ISBN-10:  3453266846

ISBN-13: 978-3453266841

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt:

Kann Liebe die Vergangenheit überwinden?

Amanda und Dawson sind erst siebzehn, als sie sich unsterblich ineinander verlieben. Doch ihre Familien bekämpfen die Beziehung, und widrige Umstände trennen sie schließlich endgültig. Fünfundzwanzig Jahre später kehren die beiden in ihr Heimatstädtchen zurück. Sie empfinden noch genauso tief füreinander wie damals. Aber beide sind von Schicksalsschlägen gezeichnet, und die Kluft zwischen ihnen scheint größer denn je zu sein ...

Mit siebzehn verlieben sich Dawson und Amanda ineinander. Sie werden ein Paar – obwohl ihre Familien nicht unterschiedlicher sein könnten und die Beziehung nach Kräften bekämpfen. Ein Jahr lang hält die Liebe stand, dann trennen die widrigen Umstände und ein Schicksalsschlag die beiden.
Erst als fünfundzwanzig Jahre später ein gemeinsamer Freund stirbt, sehen sich Dawson und Amanda anlässlich des Begräbnisses wieder. Erneut sind sie von den Gefühlen füreinander überwältigt, sie wissen, dass ihre Herzen auf ewig verbunden sind. Aber mit beiden hat es das Leben nicht nur gut gemeint, und sie haben wichtige Entscheidungen getroffen, die sie nachträglich bereuen. Die Kluft zwischen ihnen ist nur noch größer geworden. Kann ihre Liebe, die schon einmal ihr Leben verändert hat, die Vergangenheit überwinden und eine neue Zukunft für Dawson und Amanda schaffen? 

  

Meine Meinung:

Zuallererst muss ich gestehen, dass ich ein absoluter Nicholas Sparks Fan bin. Ich habe fast alle seiner Romane gelesen und wurde nie enttäuscht. Daher habe ich mich auch sehr auf "Mein Weg zu dir" gefreut. 

Die Geschichte von Dawson und Amanda ist eine schöne Liebesgeschichte, wie man sie von N.Sparks kennt. Zwischenzeitlich ist die Geschichte, meiner Meinung nach, ein wenig zu langatmig, es plätschert ein wenig vor sich hin, wobei mir dann der rote Faden fehlt. Gegen Ende nimmt die Geschichte, aber nocheinmal ordentlich an Fahrt auf.

Die Charaktere sind toll und liebevoll beschrieben und am Ende stellt sich die Frage: Kann Liebe alles überwinden, oder ist sie manchmal nicht genug?

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen